Copyright by Alexander Schlager, KR 2016
Dietrich-Bonhoeffer Schule Schönberg (Grund- und Mittelschule)
aktualisiert 16.09.18

PNP Artikel vom 12.03.2018

Da stehen sie auf dem Treppchen: Kreisschulobmann Skilanglauf Thomas Fuchs (2.v.l.) und Schulrat Stefan Wolf (r.) freuten sich mit den Siegern der Mannschaftswertung. Platz zwei ging an die Grundschule Spiegelau (v.l.), Platz eins an die Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule Schönberg (Mitte) und Platz drei an die Grundschule Mauth. − Foto: Nigl

Auch wenn es pünktlich zum Start zu schneien begonnen hat – die restlichen Bedingungen waren beim Kreisentscheid der Grundschulen im Langlauf im Skistadion in Finsterau perfekt. Unter der Leitung von Kreisschulobmann Skilanglauf Thomas Fuchs traten 39 Grundschüler auf der 1,5 Kilometer langen Strecke in freier sowie klassischer Technik gegeneinander an. Kreismeisterin bei den Mädchen wurde Antonia Wallner von der Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule Schönberg (Zeit 4.51.6), bei den Buben hatte Tim Roppelt von der Grundschule Spiegelau die Nase vorn (4.52.4).
Bei der Mannschaftswertung, bei der die drei besten Läufer einer Schule gewertet wurden, siegten die Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule Schönberg mit den Läufern Antonia Wallner, Julia Eiter und Johanna Killinger (Gesamtzeit 15.38.7). Den zweiten Platz sicherten sich Tim Roppelt, Elias Kern und Martin Stadler von der Grundschule Spiegelau (15.39.1) und Dritter wurden die Läufer der Grundschule Mauth mit Fabian Schreiner, Jonas Binder und Leni Lenz (15.51.2).
Bei der Siegerehrung, bei der es für jeden Schüler eine Urkunde sowie eine Medaille gab, lobte Schulrat Stefan Wolf das sportliche Engagement der Kinder. „Ich möchte euch ganz herzlich gratulieren, ihr habt alle toll gekämpft und super Leistungen abgeliefert“, so Wolf. „Ihr seid alle Sieger und ich hoffe, wir sehen uns im nächsten Jahr wieder.“
Dem konnte sich Thomas Fuchs nur anschließen. „Wir haben heuer noch so viel Schnee. Also nutzt die Zeit jetzt und geht zum Langlaufen. Es ist eine der schönsten und gesündesten Sportarten.“ Fuchs erinnerte daran, dass Veranstaltungen dieser Art nur mit vielen Helfern durchgeführt werden können. Daher dankte er Andrea Schreiner, die den Sanitätsdienst übernommen hatte, allerdings glücklicherweise keinen Einsatz hatte. Ebenso freute sich Fuchs über die Mithilfe vieler Mitglieder des SV Finsterau bei der Renndurchführung. „Bedanken möchte ich mich auch beim Elternbeirat der Grundschule Mauth, der für das leibliche Wohl von Sportlern, Eltern und Helfern gesorgt hat.“ – wan /Foto: Nigl