Copyright by Alexander Schlager, KR 2016

Dietrich-Bonhoeffer Schule Schönberg (Grund- und Mittelschule)

aktualisiert 12.08.17

Richtig gute Leser sind die Schüler der Klasse 2a in den letzten beiden Schuljahren geworden. Fleißig trainierten sie täglich mit dem „Floh-Lesefitnesstraining“ und sammelten emsig Blätter für unseren Lesebaum. Zudem nutzten die Leseratten viele Leseangebote der Schule oder der Bücherei. Mit dem Leseprogramm Antolin mussten Fragen zu Geschichten oder Büchern beantwortet werden. Für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt! Die fleißigsten Punktesammler wurden nun am Schuljahresende geehrt. Drei Schüler schafften die 1000-Punkte-Hürde und erhielten neben einer Urkunde auch einen Buchpreis.

Von Schönberg nach Rom Dietrich-Bonhoeffer-Schüler liefen 1000 Kilometer für einen guten Zweck Schönberg. Für einen guten Zweck und die Schule soll gelaufen werden und jeder Rundenkilometer brachte in einer Laufzeit von insgesamt zwei Schulstunden bares Geld in die Kasse der Dietrich-Bonhoeffer-Grund- und Mittelschule.

Sportlich ging es zu an der DBS Schönberg. Der Klassiker Laufen, Werfen und Springen forderte Schüler und später auch die Lehrer, die die Ergebnisse auswerten durften…

Mittelschule Schönberg – 5. Sieg beim 5. Schullauf

Jugendnetzwerk ILE Ilzer Land lud dazu ein – sieben Klassen aus fünf Schulen nahmen teil – der Dauersieger kommt aus dem Markt Schönberg

 

Thurmansbang. Zum 5. Mal hat das Jugendnetzwerk Ilzer Land e.V. die siebten Klassen der Mittelschulen im Ilzer Land zum Schullauf eingeladen. Sieben Klassen aus fünf Schulen mit 159 Schülern nahmen daran teil. Einen „sehr knappen“ Sieg hat dabei die Mittelschule Schönberg errungen – und das zum 5. Mal in Folge!
Angemeldet und in die Thurmansbanger Festhalle gekommen waren die siebten Klassen aus, Hutthurm (2), Grafenau (2) und Schönberg sowie die 6. Klasse aus Röhrnbach und die 8. Klasse aus Thurmansbang (kurzfristig absagen musste Perlesreut), die von Bürgermeister Martin Behringer als Gastgeber und Netzwerk-Beauftragten begrüßt und in die Regeln eingewiesen wurden. Zu absolvieren war ein Lauf von ca. 3 Kilometern, der beim neuen Friedhof begann, durch das Finkental hinab in Richtung „Bründlkapelle“ und Buchwiesweiher und zurück führte, bestens organisiert von den Laufwölfe aus Fürsteneck unter der Leitung von Hans Weber und seinem Team.
Danach war ein Fragenkatalog zu beantworten, der sich mit dem Veranstaltungsort, dem Ilzer Land und dem Jugendnetzwerk befasste. Und da war schon großes „Insiderwissen“ erforderlich. Gefragt wurde u.a. nach dem Namen des Badeweihers bei Thurmansbang, der Höhe des Aussichtsturms, wie das Volksfest in Thurmansbang heißt und dem Namen des Kirchenpatrons. Detaillierter waren die Fragen zum Ilzer Land: wie viele Gemeinden und Menschen dazu gehören, der 1. Vorsitzende, Gründungsjahr, Sitz und genauer Name waren ebenso gefragt wie die Namen der Bürgermeister bzw. Jugendnetzwerk-Beauftragten, die Zahl der Unternehmen oder die Handlungsfelder, mit denen sich die ILE beschäftigt.
Nach Auswertung der Laufzeiten und der Fragebögen erfolgte in der Festhalle die Siegerehrung durch die Netzwerkbeauftragten, Bürgermeister Christian Süß und Martin Behringer. Beide bedankten sich bei allen Helfern vor allem bei den Laufwölfen für die Unterstützung. Ein Dank ging auch an alle Ilzer Land Gemeinden, die das Preisgeld zur Verfügung gestellt hatten und auch an die Schulen insbesondere an die Lehrer, die diese Veranstaltung unterstützt haben. Mit dabei waren u.a. auch die Bürgermeister Max Köberl, Max König und Hermann Baumann.

Stolz über ihren 1. Platz in Folge zeigten sich die Mittelschüler aus Schönberg; dazu gratulierten die Bürgermeister Martin Behringer (hinten, v.r.), Christian Süß, Max König, Hermann Baumann und Max Köberl.

Den Siegern winkten Geldpreise zwischen 200 und 25 Euro. Die Ergebnisse im Einzelnen: 1. MS Schönberg, Klasse 7 R, 54,5 Punkte (Lauf: 28, Fragen: 26,5 Punkte); 2. Grafenau, M 7, 54,25 (30, 24,25); 3. Röhrnbach, 6 R, 51,25 (26, 25,25); 4. Thurmansbang, 8 R, 49,75 (20, 29,75); 5. Hutthurm, 7 R, 47,25 (24, 23,25); 6. Grafenau, 7 GZT, 46 (22, 24); 7. Hutthurm, M 7, 41,5 (18, 23,5). Als Laufschnellste wurden ermittelt: Selina Bartolotti, Grafenau 7 M, 16,17 Minuten und Chris Huber, Thurmansbang 8 R, 13,33 Minuten. PNP22.07.2017