Copyright by Alexander Schlager, KR 2016

Dietrich-Bonhoeffer Schule Schönberg (Grund- und Mittelschule)

aktualisiert 22.07.16

Image00001

Schulmonster gibt es nicht…aber es gibt ganz viele gute Schulfeen! Mit dieser guten Nachricht konnte Schulleiterin Roswitha Bumberger vor allem die Schulanfänger, aber auch viele Ehrengäste, Eltern und Freunde der Schule, die der Einladung gefolgt sind, beim Schulfest an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Schönberg begrüßen und sie schon auf das kommende Singspiel einstimmen. Schwungvoll und gekonnt begleitet mit Orff-Instrumenten begrüßten die Schüler zu Beginn mit dem Lied „Griaß di“ die Gäste und kündigten laut und kräftig singend an: „Heute treiben wir es bunt!“ Damit waren nicht nur die bunten Plastikröhren (Boomwhakers) gemeint, die dazu rhythmisch geschlagen wurden. Bunt trieben es dann nicht nur die jungen Schauspieler beim anschließenden Singspiel „Schulmonster gibt es nicht“, das gekonnt von den Grundschülern in Szene gesetzt wurde.

160718-1642-29-54663147-img-0509

Artikel aus der PNP vom 19.07. : „Sport und Bewegung sind grundsätzlich wichtig. Motivation erbringt es dann zusätzlich, wenn man zudem einen gewissen Wettbewerb verspürt. Und dann auch noch als Sieger vom Platz zu gehen, das spornt auch weiter an. Alles zusammen zu feiern gab es an der Dietrich-Bonhoeffer-Grund- und Mittelschule, die heuer als Erst- und Zweitplatzierte des Sportabzeichenwettbewerbs die Urkundenvergabe ausrichten durfte. Wie viele Schüler treten an, wie viele machen davon ein Sportabzeichen und was ist dann die Siegerquote? Die Grundschüler aus Schönberg schafften 2015 grandiose 70,59 Prozent und verwiesen damit Spiegelau und Waldkirchen auf die weiteren „Trepperlplätze“. Nicht zu schlagen waren bei dem Mittelschülern die Jandelsbrunner (71,54 Prozent), die zudem auch Bezirk und Land dominiert hatten. Aber auch hier zeigte sich Schönberg mit einem zweiten Platz ebenfalls stark vor Thurmansbang.“

Image00001

Im Rahmen des Technikunterrichts in Klasse 9 enstanden drei wunderschöne Exemplare an Bänken, die nach Fertigstellung der Klasse 2a überreicht wurden.